VIOS AR im Check: Die Zukunft der industriellen Instandhaltung?

Ist Augmented Reality (AR) die Zukunft der industriellen Instandhaltung? Im März konnten wir auf der CeBIT in Hannover Einsatzmöglichkeiten für AR in Service und Wartung präsentieren. Die Besucher erlebten ein industrienahes Szenario, welches durch die Microsoft HoloLens-Brille und VIOS AR unterstützt wurde.
In unserem AR-Demonstrator wurde eine Komponente aus dem Flugzeugbau auf Materialfehler untersucht. Die Komponente konnte durch ein Ultraschallmessgerät auf Fehler untersucht werden. Das Verfahren nennt sich Non-destructive testing (NDT) – die Untersuchung eines Materials auf Fehler, ohne es dabei zu beschädigen. Für gewöhnlich muss der Techniker den Bildschirm des Gerätes betrachten, an den das Messgerät angeschlossen ist, um die Messergebnisse zu sehen. Diese Notwendigkeit entfällt mit dem Einsatz der HoloLens, und so ist ein effizienteres Arbeiten möglich. Im Rahmen der Demo wurden mögliche Fehlerbereiche zur Untersuchung sowie die Messergebnisse passend auf der HoloLens angezeigt. Der Techniker wird so durch den Wartungsprozess geführt und angeleitet.
Doch wie kam unser AR Demonstrator bei den Besuchern an? Hat AR das Potenzial Wartungsprozesse zu beschleunigen und zu vereinfachen oder werden sie eher unnötig verkompliziert?
Um diese und weitere Fragen zu beantworten, haben wir während der CeBIT Feedback von unseren Besuchern gesammelt.

 

 

auswertung-erstmalig

 

 

Die HoLolens bietet hochmoderne Technologie und ist erst seit November 2016 in Deutschland erhältlich. Daher war es für uns interessant zu wissen, wie viele der Besucher bereits vorher eine HoloLens benutzt hatten. Lediglich 18% hatten schon Erfahrungen mit der Brille gemacht, während 82% sie zum ersten Mal an unserem Stand ausprobierten. Das Ergebnis zeigt, dass das Thema AR und die HoloLens noch keine so große Präsenz haben wie zum Beispiel Virtual Reality (VR), welches seit einigen Jahren vielfach auf Messen präsentiert wird.

 

 

auswertung-einheitlich

 

 

Die nächsten Fragen befassen sich konkret mit unserem AR-Demonstrator. Zunächst wollten wir wissen, ob unsere Demo einheitlich und verständlich gestaltet ist, oder nicht. Dabei gab es vier mögliche Antworten: Sehr negativ, negativ, positiv und sehr positiv. Lediglich 3% der Besucher haben die Frage mit negativ beantwortet und fanden die Gestaltung der Demo nicht einheitlich und verständlich. Die überwältigende Mehrheit (97%) hat sich gut zurechtgefunden und 60% haben sogar eine sehr positive Bewertung abgegeben. Erfahrungen mit der HoloLens spielten für diese Frage offensichtlich auch keine große Rolle, denn sowohl die Erstnutzer als auch Nutzer mit Erfahrung haben die Frage im Durchschnitt sehr ähnlich beantwortet.

 

 

auswertung-einfach

 

 

Die nächste Frage befasste sich mit der Bedienung der HoloLens. Wir wollten wissen, ob die Demo einfach zu bedienen ist, oder nicht. Wieder hat die große Mehrheit der Besucher (88%) die Frage positiv beantwortet. Doch diesmal sind auch sehr negative Antworten dabei sowie 9% negative. Der Grund hierfür lässt sich zum Teil in den Kommentaren der Besucher finden. So wurde mehrmals das kleine Sichtfeld der Brille bemängelt. Dies liegt in der kompakten Bauweise direkt am Kopf begründet. Mehr Rechenleistung würde zu einer hohen Hitzeentwicklung führen. Der erste Eindruck lässt nach einem kurzen Einstieg jedoch nach. Die Wahrnehmung gewöhnt sich recht schnell an das Sichtfeld. Zudem gibt es Anwendungsfälle, in denen es sinnvoll sein kann ohne Einflüsse die Realität wahrnehmen zu können.
Vereinzelt hatten auch die Gesten, mit der die Demo gesteuert wird, nicht optimal funktioniert. Hier zeigt sich wieder, wie neu die Technologie ist, und dass die Gestensteuerung besonders bei erster Benutzung der HoloLens Probleme bereiten kann.

 

 

auswertung-erleichtert

 

 

Die Kernfrage für uns war: Bringt der Einsatz der HoloLens in einem solchen Szenario einen Vorteil, oder anders gesagt, wird die Erledigung der Aufgabe erleichtert? Dies ist entscheidend dafür, ob Augmented Reality das Potenzial hat, in Service und Wartung eingesetzt zu werden. Und tatsächlich waren 100% der Besucher der Ansicht, die Aufgabe konnte mit der HoloLens und VIOS AR leichter erledigt werden. Mehr als die Hälfte (58%) sahen sogar eine deutliche Erleichterung.

 

Vor allem die Auswertung der letzten Frage hat uns gezeigt, dass Augmented Reality das Potenzial hat, digitale Serviceprozesse in Zukunft stark und positiv zu beeinflussen.
Insgesamt kam unser AR-Demonstrator bei den Besuchern sehr gut an, sowohl in der Gestaltung als auch in der Bedienung. Und das Szenario ist nur eine von vielen denkbaren Einsatzmöglichkeiten von AR in industriellen Serviceprozessen.

Wenn Sie mehr über VIOS AR mit der HoloLens erfahren wollen, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf.